Un-restauriert

 

Noch vor zehn Jahren war fast jeder der Auffassung das Oldtimer so perfekt wie möglich restauriert sein sollten. Möglichst besser als neu.
Das dabei der Charakter eines Oldtimers verloren ging war sehr vielen egal.

Hauptsache der Klassiker funkelte und blitzte mehr als ein Neufahrzeug.

FotoSchade um die vielen Fahrzeuge welche unwiderruflich ihres Charakters beraubt wurden.
Inzwischen hat fast die gesamte „Szene“ begriffen, dass der Charme eines Klassikers auch darin liegt, dass er seine Vergangenheit zeigen darf.
Wenn jetzt restauriert wird, dann möglichst so, dass die Patina erhalten bleibt und so wenig Neuteile wie möglich verwendet werden.

Dieses Umdenken hat dazu geführt, dass inzwischen die Preise für überrestaurierte Fahrzeuge nicht mehr überproportional steigen. Teilweise stagnieren sie sogar.

Preise für Fahrzeuge mit Patina steigen dafür seit einigen Jahren umso stärker.

Sollten Sie unschlüssig sein, was sowohl für eine bestmögliche Wertsteigerung wie vielleicht auch für ein zusätzliches Fahrvergnügen besser ist, beraten wir Sie gerne.
Bei der Anschaffung sollte auf jeden Fall, sofern es die Verfügbarkeit des Marktes zulässt, ein bestmöglich erhaltenes Fahrzeug im Originalzustand oder ein sachgerecht restauriertes Fahrzeug mit erhaltener Patina gewählt werden.

Schlecht erhaltene Fahrzeuge sollten nur in absoluten Ausnahmefällen in die Wahl mit einbezogen werden.
Sie bieten zwar meistens einen günstigeren Preis, doch die Folgekosten sind nur schwer bestimmbar. Fast immer übersteigen die Kosten einer entsprechenden Restaurierung, die mögliche Ersparnis ganz erheblich.

Das bessere Fahrzeug ist immer der bessere Kauf!

Tabelle Wertzuwachs

Wenige wissen wie enorm entwicklungsstark Oldtimer
als einzigartiges Investment sind ...

zum Kapitel

Erzielte Preise

Vollkommen unbemerkt entwickeln sich Preise für Oldtimer mit stark steigender Tendenz ...

zum Kapitel

Preise Oldtimer
vs. DAX

Kaum jemand weiß:
DAX und S&P 500 werden durch den DOX stetig deklassiert ...

zum Kapitel